Interministerieller Ausschuss für Integration

*Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes über das interkulturelle Zusammenleben am 1. Januar 2024 wurde der interministerielle Ausschuss für Integration durch den Conseil Supérieur vom interkulturellen Zusammenleben ersetzt.

Der interministerielle Ausschuss, vorgesehen im geänderten Gesetz vom 16. Dezember 2008 zur Integration von Ausländern in Luxemburg, erstellte den Nationalen Aktionsplan für Integration (PAN) und überwachte dessen Umsetzung. 

Unter der Leitung der Abteilung für interkulutrelles Zusammenleben wurde das Gremium insbesondere dem Bedarf an Koordination, Bündelung, Austausch und Schaffung von Synergien im Hinblick auf eine übergreifende und nachhaltige Integrationspolitik gerecht werden. 

Zusammensetzung des Ausschusses

Der Ausschuss setzt sich aus Vertretern von 13 Ministerien und zwei Verwaltungen zusammen:

Um den Austausch mit den Akteuren vor Ort zu fördern, lädt der Ausschuss mehrmals im Jahr Vertreter der Zivilgesellschaft zu den Sitzungen ein und tagt dann als erweitertes Gremium. 

Berichte des erweiterten Ausschusses

Anbei finden Sie die Berichte der erweiterten Ausschuss-Sitzungen im PDF-Format: 

 

 

 

Zum letzten Mal aktualisiert am